Elena Morzinek

Ausgangssituation: In meinem Dorf, mit relativ wenigen Einwohnern, gibt es keine Möglichkeit Kleinigkeiten, wie Lebensmittel oder auch Kosmetikartikel, wie Shampoo oder Seife, zu kaufen. Da
in meinem Dorf viele ältere Leute wohnen, die oftmals nicht mehr Auto oder Rad fahren können, sind viele von ihnen auf ihre Kinder oder öffentliche Verkehrsmittel angewiesen
um in großen Supermärkten, in der Stadt, einkaufen gehen zu können


Idee: Mein Wunsch wäre, einen kleinen Dorfladen in der Ortsmitte zu errichten, welcher für jeden leicht zu erreichen ist. In diesem Laden soll es einige Lebensmittel, sowie andere
alltäglich notwendige Dinge geben. Somit müssten die Dorfbewohner nur noch zum "Großeinkauf" in die Stadt und in größere Supermärkte fahren. Vielleicht könnte man sogar
die Bauern aus dem Dorf mit einbinden und ihre Produkte im Laden verkaufen.



Ablauf: Um meine Idee im Dorf bekannt zu machen werde ich zuerst ein paar Leute befragen, was sie von meiner Idee halten und ob sie Vorschläge zur Umsetzung haben. Außerdem werde
ich einen Artikel in die Rundschau unseres Dorfes schreiben und dort von meiner Idee erzählen und Interessierte zu einem Treffen einladen. Gleichzeitig werde ich mich im Dorf nach
geeigneten, leerstehenden Gebäuden umsehen und sowohl den Bürgermeister, als auch die örtlichen Bauern gezielt noch einmal zu unserem Treffen einladen. Dort können die
Leute dann, je nach Interesse, in Gruppen einteilen und verschiedene Bereiche wie zum Beispiel Finanzierung, Gebäude, Mitarbeiter, Lebensmittel bearbeiten. Anschließend werden
die Ergebnisse im Plenum kurz Vorgestellt und es wird ein neuer Termin für ein weiteres Treffen vereinbart.


Idealvorstellung: Viele Bewohner, sowie der Bürgermeister, sind von der Idee begeistert und sehr engagiert. Der Dorfladen wird schnell auf die Beine gestellt und durch ehrenamtliche Mitarbeiter
geleitet. Im Laden werden unter anderen die Produkte der örtlichen Bauern verkauft, wodurch die Leute wissen, woher ihre Lebensmittel kommen und die Bauern ihre Produkte
gewinnbringend verkaufen können. Der Laden wird gut genutzt, so dass er viel Gewinn abwirft und langfristig bestehen bleiben kann. Vielleicht entsteht durch den Dorfladen sogar
ein Treffpunkt für die Bewohner, mit ein paar Tischen, wo zusammen geredet und Kaffee getrunken werden kann.

Add Discussion